Wir über uns

Wir sind ein ca.160 Mitglieder starker Verein mit Jugend und Frauengruppe. Gegründet wurde unser KZV am 14.November 1914.

In 100 Zuchtanlagen auf einem Grund von etwa 28.000 m2 züchten wir derzeit 30 Kaninchenrassen verschiedener Farbenschläge.

Neben unseren Zuchtanlagen verfügen wir über  einer Mehrzweckhalle für Ausstellungen und andere Veranstaltungen.

Vorstandschaft B 843 Bayreuth I

1. Vorsitzender – Waldemar Brik

2. Vorsitzender – Eugen Wald

Hauptkassier – Elena Star

2. Kassier – Walter Betz

Schriftführer – Dieter Gräbner

2. Schriftführer – Ilona Gräbner

Zuchtbuchführer – Wolfgang Gräbner

Wasserwart – Jürgen Grießhammer

Jugendleiterin – Viktoria Sauter

Tätomeister – Jakob Schneider

Tätomeister – Walter Betz

Inventarverwalter – Sergej Japs

Zuchtwart – Wdowin Wladimir

Zuchtwart –

Hallenwart (komm.)– Alfred Sperner

Frauengruppenleiterin – Renate Gaisner

Chronik

Am 21.11.1914 haben 14 Bayreuther Kaninchenhalter aus der Not der Zeit im Krieg 1914-1918 den Verein gegründet.Schon bei der zweiten Zusammenkunft wählten Sie Egon Konrad Schiller ,Bayreuth v.Römer.Str. zu ihrem ersten Vorsitzenden.Dieser war auch die treibende Kraft mit den nötigen Ideen und der notwendigen Energie. Nach Kriegsende 1918 kam der damalige Vorsitzende Schiller auf die Idee,die Kaninchenzüchter müßten sich selbstständig machen und ihre Zuchtanlagen auf vereinseigenen Boden verlegen, denn nur so könne sich der Verein weiter entwickeln.

Schiller stellte bei der Genaralversammlung 1919 den Antrag,alle Mitglieder sollten den Verein ihren Sparstrumpf leihweise gegen Anteilschein und Zinsen zur Verfügung stellen, damit sich die Vereinsleitung nach einem geeigneten Grundstück umsehen könne. Die Mitglieder waren der gleichen Meinung und gaben Schiller ihre Ersparnisse.Im Jahre 1919 legten 14 Bayreuther Kaninchenzüchter ihre Ersparnisse zusammen und kauften am Stadtrand von Bayreuth  Obere Au und Eimersweiher je eine Wiese mit zusammen 29000 zum Preis von RM 1,00 pro qm. Die Obere Au mit 105,Eimersweiher mit 65 Parzellen für ca.170 Zuchtanlagen.Jetzt aber verweigerte der OB mit seinen Stadträten die Einzäunung der Grundstücke, jedoch ohne Umzäunung waren diese wertlos.

Schiller ließ trotzdem Zäune um die Anlage errichten und bekam 3 Tage Gefängnis. Diese 3 Tage verbrachte er im Gefängnis St.Georgen um zusätzlich noch eine Geldstrafe zu entrichten. Aber die Umzäunung war erstellt und ist stehen geblieben. In dieser Zeit war die MItgliederzahl auf 170 Angestiegen, jeder baute seine Anlage aus,zahlte seinen Beitrag und bekam für sein Darlehen jährlich die üblichen Zinsen. 1933 sollte der Verein aufgelöst werden ,jedoch übernehm Schiller wieder den Vorsitz und konnte den Züchtern den Verein erhalten.Wärend der schlechten Zeit in Deutschland stand die Wirtschaftlichkeit und nicht die Zucht im Vordergrund.Mitte der 60 er Jahre waren die Zuchtanlagen durch die stark expandierende Stadt in ihrer Mitte und die Grundstücke wurden von der Stadt benötigt.( Neue Heimat u.Sportzentrum ) für deren Entwicklung und dem weiteren kontinuierlichen Ausbau der städtischen Bauverhaben. 1965 wurden die ersten Verhandlungen über eine eventuelle Umsiedlung mit der Stadt geführt, die sich dahingehend entwickelten , daß eine Verlegung der Zuchtanlage 1968 vorgenommen und 1969 abgeschlossen wurde. Der Tauschvertrag konnte 1969 zwischen der Stadt Bayreuth und dem KZV B 843 Bayreuth I unterzeichnet werden. So bekam der Verein das heutige  ca. 28.000 qm umfassende Gelände zwischen Königsallee und dem Hasenweg.

Mitglied werden

Eine Mitgliedschaft in unserem Kaninchenzuchtverein sollte eine Bereicherung sein, wo man mit Gleichgesinnten das Hobby Kaninchenzucht erleben und gestalten kann. Der KZV Bayreuth lebt von aktiven Züchtern und passiven Mitgliedern und Unterstützer.

  • Der Beitrag für Erwachsene beträgt 35 Euro im Jahr.
  • Die Jugend (6–18 Jahre) züchtet beitragsfrei!

In unserem Kaninchenzuchtverein können Kinder ab dem 6. Lebensjahr (mit der Zustimmmung der Eltern oder eines Erziehungsberechtigten) Mitglied werden.

Wenn ihr Intresse habt und euch vielleicht im Verein mal umschauen wollt oder Fragen habt, dann meldet euch einfach und schaut unverbindlich mal bei uns rein !

Freie Zuchtanlagen

Momentan sind folgende Zuchtanlagen frei:

 

 

 

 

Für die Besichtigung und Übergabe der Anlagen ist Wald Eugen zuständig. Tel: 0151 275 968 51

Wir sind Mitglied im Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzücher e.V.

und im Verband Bayerischer Rasse-Kaninchenzüchter e.V.